Samstag 05.06

Samstag 05.06

Vortrag und Austausch: Dankbar rückwärts. Mutig vorwärts. Der HFC Falke

Ort: Marschwegstadion Oldenburg (Marschweg 25, 26122 Oldenburg), VIP Raum

Anpfiff: 15:30 Uhr

Eintritt: kostenlos

Der HFC Falke e.V. ist ein 2014 von HSV-Fans gegründeter Verein, der mit ehrlichem Amateurfußball eine emotionale Heimat für Fußballfans darstellt, die sich durch die Entwicklungen im Profifußballgeschäft entwurzelt fühlen. Das Vereinsmotto „dankbar rückwärts – mutig vorwärts“ zeigt, worauf es ankommt: in Dankbarkeit gegenüber dem Hamburger SV und seinen Gründungsvereinen zu neuen Ufern aufbrechen! Regelmäßig unterstützt von mehreren hundert Fans, sind dem Verein seit 2015 zwei Aufstiege gelungen, so dass die erste Herrenmannschaft mittlerweile in der Bezirksliga antritt. Der Verein ist offen für alle Fußballspieler und -fans und freut sich immer über neue Gesichter, ganz egal woher sie kommen.

Auf dem Gegengerade Festival wollen Vertretende des Vereins mit allen Interessierten in einem gemeinsamen Austausch zur Entstehungsgeschichte, Werten sowie Ansätzen von einem Mitgliedergeführten Verein aufzeigen. Darüber hinaus werden Einblicke in die Mitgliederarbeit gewährt und sportliche sowie fankulturelle Highlights präsentiert. Abgerundet wird die Vereinspräsentation mit  Gedankengängen zu den aktuellen Entwicklungen im Fussball, den damit verbundenen Herausforderungen sowie Ideen, wie sich der Verein weiterentwickeln könnte und sollte. Der HFC Falke freut sich auf den gemeinsamen Austausch.

Der Vortrag wird zusätzlich als Stream im Internet übertragen.

Film mit Gästen: Testosterongesteuert: Wenn aus Fußballerinnen Männer werden

Deutschland 2020

Ort: Marschwegstadion Oldenburg (Marschweg 25, 26122 Oldenburg), VIP Raum

Laufzeit:

Regie: Anne Strauch, Ina Kast

Anpfiff: 18:00

Eintritt: 6/8 Euro

Barthaare statt Brüste, mehr Muskelmasse und eine tiefe Stimme: Davon träumen die Amateurfußballerinnen Cindy (28) und Mariko (22) aus Hamburg schon seit Jahren. Sie sind sogenannte Transmänner: Sie wurden in einem weiblichen Körper geboren, können sich aber mit ihrem biologischen Geschlecht nicht identifizieren. Beide kickten in den Frauenteams von Grün Weiß Eimsbüttel in Hamburg. Beide entscheiden sich dazu, sich einer Hormontherapie  und Operationen zu unterziehen. Wie ihr Umfeld darauf reagiert hat und wie anstrengend der Weg als Trans-Mann sein kann, zeigt dieser Film. Anne Strauch und Ina Kast haben beide Transmänner dreieinhalb Jahre begleitet und sind dabei der Frage nachgegangen, wie es sich anfühlt, im falschen Körper geboren zu sein.

Im Anschluss an den Film folgt ein moderiertes Publikumsgespräch mit den Hauptdarstellern, Regisseurinnen und Christian Rudolph (Anlaufstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt des Deutschen Fußball Bundes)  bei dem sich über Geschlechtervielfalt im Sport ausgetauscht werden soll. 

In Kooperation und unterstützt von Team out&pride- Anlaufstelle für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Fußball (DFB/LSVD)

Film: Khartoum Offside

Ort: Marschwegstadion Oldenburg (Marschweg 25, 26122 Oldenburg), Tribüne

Laufzeit: 75 Minuten

Regie: Marwa Zein

Anpfiff: 20:30 Uhr

Eintritt: 6/ 8 Euro

Eine Gruppe außergewöhnlicher junger Frauen aus Khartum ist entschlossen, professionell Fußball zu spielen. Sie sind bereit, dem Verbot zu trotzen, das die islamische Militärregierung des Sudan erlassen hat und lassen sich nicht unterkriegen. Ihr Kampf, offiziell als die sudanesische Frauennationalmannschaft anerkannt zu werden, ist furchtlos, mutig und oft komisch. Aber sie kämpfen unerschütterlich. Durch das intime Portrait dieser Frauen über einige Jahre hinweg verfolgen wir ihre hoffungsvollen und trügerischen Momente. Obwohl der Nationale Fußballbund von der FIFA Förderung erhält, die für Frauenmannschaften bestimmt ist, werden sie an den Rand gedrängt. Doch es gibt einen neuen Funken Hoffnung, als Wahlen im Fußballbund eine echte Veränderung des gesamten Systems bringen könnten.

 „Gegengerade“ Festival Gala mit Oldenburger Huntesöhne, Stressorchester Soundsystem, Ciderboiz und Polyluxx

Ort: Online

Anpfiff: 22:00 Uhr

Am Samtagabend streamen wir live aus der Wallstraße. Für euch legen die Oldenburger Huntesöhne (Waenk! und Don Bolero), das Stressorchester Soundsystem, die Ciderboiz und Polyluxx auf.  Es erwartet euch ein musikalisches Potpourri aus  Fußballsongs, Punkrock, Ska, Trash und vieles mehr. Seid gespannt. Im Laufe des Abends werden Spenden für Werkstattfilm e.V. gesammelt.

No Comments

Post A Comment

X
X